Meteoblue

Kachelmann


Pröller
Windmesser
kaputt
Landeplatz

Meteoblue

Kachelmann

Nordhang

Startplatz

San Francisco

Hochpröller


Eschlkam

New York

Landeplatz

San Francisco

Gasthaus Schönblick

Meteoblue

Kachelmann


Meteoblue

Kachelmann


Meteoblue

Kachelmann


Osser

Richtung Lam

Meteoblue

Kachelmann




Meteogram - 5 days - Sommerberg

Meteogramm


Bodendruck

Bodenkarte

Niederschlag

Regenradar

Windvorhersage Sommerberg

925hPa / 750m



Arber

Überregionaler Wind



Straubing

Gäuboden

DHV-Wetter (D, Alpen-N, Alpen-S)

So. 23.01.21 -8h, nächste Aktualisierung So. 20h.

Wegen der Corona-Krise unbedingt die aktuellen Informationen einholen und die Beschränkungen beachten!

Grün: Thermikwetter  Grau: Störungswetter  Weiß: Wertungslos.

Kontakt: Siehe unten, bei "Hinweise".

So.: Meist trüb

Meist wolkig trüb und im Osten noch etwas Regen oder Schneefall, nur im W/SW aufgelockert.

Wind: Mäßiger, im NO teils starker Nord-Wind.

Mo.: Süden begünstigt

Meist wolkig trüb, nur im W, SW und ganz im Süden aufgelockert bis freundlich.

Wind: Mäßiger SO-Wind.

.
.

+++++++ N O R D A L P E N +++++++

So.: Aus Westen zögernd Besserung

Im Bereich Schweiz, Vorarlberg schon aufgelockert, sonst noch sehr wolkig und im Tagesverlauf aus Westen langsam aufgelockert. 

Wind: Schwacher bis mäßiger nördlicher Wind.

Mo.: Hochdruckwetter

Sehr freundlich.

Wind: Schwacher bis mäßiger ONO-Wind.

Di.: Hochdruckwetter

Überwiegend sehr freundlich, im Umfeld des Chiemsees am Nordalpenrand KÖNNTE sich eine Hochnebeldecke halten.

Wind Schwacher W/NW-Wind.

Mi.: Hochdruckwetter

Überwiegend sehr freundlich, im Umfeld des Chiemsees am Nordalpenrand KÖNNTE sich eine Hochnebeldecke halten.

Wind: Schwacher bis mäßiger W/NW-Wind.

Do.: Hoch schwächt ab

TREND: Im Vorfeld der nächsten Kaltfront schwächt sich das Hoch ab und der Wind lebt aus WSW stark auf. Ob die Front oder das Hoch den Wettercharakter prägt, ist noch unklar.

Lage weiter beobachten.

.
.

+++++++ S Ü D A L P E N +++++++

So.: Nordföhn

Mit zeitweise einigen Ci-Feldern sehr freundlich, Nordföhn.

Bassano: Knapp mäßige Thermik bis um 1100mNN.

Wind: Schwacher, in den inneralpinen Hochlagen kräftig auflebender Nordwind/Nordföhn.

Mo.: Hochdruck, inneralpin nordföhnig

Sehr freundlich, inneralpin in den Hochlagen deutlich nordföhnig.

Bassano: Mit etwas trüber Luft knapp mäßige Thermik mit Basis um 1000mNN.

Wind: Schwacher, in den inneralpinen Hochlagen deutlich nordföhniger Nordwind.

Di.: Hochdruck mit "schwach Nord"

Sehr freundlich, inneralpin nordföhnig.

Bassano: Mit etwas trüber Luft schwache, tiefbasige Thermik, kaum bis 1000mNN.

Wind: Schwacher, in den inneralpin mäßiger Nordwind, nordföhnig.

Mi.: Hochdruck, inneralpin nordföhnig

Sehr freundlich, inneralpin nordföhnig.

Bassano: Mit etwas trüber Luft schwache, tiefbasige Thermik, kaum bis 1000mNN.

Wind: Schwacher, in den inneralpin mäßiger Nordwind, nordföhnig.

Do.: Hochdruck, inneralpin deutlich nordföhnig

Sehr freundlich, inneralpin deutlich nordföhnig.

Bassano: Mit sehr trüber Luft schwache, tiefbasige Thermik, kaum bis 1000mNN.

Wind: Schwacher, in den inneralpin mäßiger Nordwind, deutlich nordföhnig.






Eggerszeller Wetterbericht

Nachfolgend nun die Wetterprognose für unsere Region in Ostbayern (Niederbayern und die Oberpfalz) im Detail:

Heute am Montag ist es verbreitet längere Zeit trüb durch Hochnebel und teils auch dichten Nebel. In vielen tiefen/mittleren Lagen und allgemein in den Niederungen ist es oftmals sogar bis zum Abend trüb. Nur gebietsweise lockert die Bewölkung im Tagesverlauf in den tieferen Lagen auf. Die besten Chancen auf sonnige Phasen und teils auch längeren Sonnenschein gibt es nur auf den Hoch- und Kammlagen des Bayerwaldes über 1000 m Höhe. Mit Ausnahme von lokal geringem Nieselregen (aus dem Nebel/Hochnebel heraus) bleibt es ansonsten verbreitet trocken. Die Höchstwerte steigen auf -2 Grad in einigen Hochlagen des Bayerwaldes (800-900 m Höhe) und 5 Grad an der Donau an.

In der kommenden Nacht auf Dienstag sinken die Tiefstwerte auf -1 bis -7 Grad ab, mit den tiefsten Werten in einigen Teilen des Bayerwaldes bei längerem Sternenhimmel. Nachts breitet sich, nach anfangs zumindest gebietsweise noch klarem Himmel, im Verlauf wieder verbreitet Hochnebel und dichter Nebel aus. Es muss dabei zum Teil mit Glättegefahr durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

Morgen am Dienstag müssen wir uns verbreitet in Ostbayern ganztägig auf sehr trübes Wetter mit hochnebelartiger Bewölkung und teils auch dichtem Nebel gerechnet werden. Der dichte Nebel ist zumeist auf den höheren Lagen des Oberpfälzer- und Bayerischen Waldes vorzufinden. Gebietsweise kommt es dabei zu geringem Schneegriesel, in tiefen Lagen teils auch geringem Sprühregen. Ansonsten bleibt es verbreitet trocken. Chancen auf Sonnenschein gibt es wenn dann nur auf den obersten Kammlagen und Berggipfel des Bayerwaldes über 1100-1200 m Höhe. Die Höchstwerte erreichen zwischen -3 Grad in Hochlagen des Bayerwaldes (800 m Höhe) und +3 Grad an der Donau.
Der Mittwoch bringt erneut ganztags trübes Wetter mit hochnebelartiger Bewölkung. In höheren Lagen des Bayerwaldes ist es teils dicht neblig, da der Hochnebel an den Berghängen aufliegt. Gebietsweise fällt aus dem Nebel/Hochnebel heraus geringer Schneegriesel, in tiefen Lagen im Tagesverlauf auch etwas Sprühregen. Ansonsten bleibt es verbreitet trocken. Chancen auf zumindest etwas Sonne gibt es wenn dann nur lokal auf den höchsten Berggipfeln des Hinteren Bayerwaldes zwischen Osser-Arber-Dreisesselberg. Die Höchstwerte steigen auf -3 Grad in Hochlagen des Bayerwaldes (800 m Höhe) und +3 Grad lokal an der Donau.


.......................................................................................................................................................................
Dazu die aktuellen Schneehöhen von den Messstationen des Wettermessnetzes Ostbayern:
Schneehöhen vom 23.01.2022 / 17:00 Uhr
Dreisesselberg: 80 cm
Predigtstuhl/St. Englmar: 50 cm
Oberbreitenau/Landshuter Haus: 50 cm
St. Englmar-Hinterwies: 42 cm
St. Englmar-Rettenbach: 35 cm
Wiesenfelden-Haunsbach: 15 cm
Eggerszell: 8 cm



Alpenvereinswetter Textversion

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 23.01.2022 um 13:28 Uhr

Wetterlage
Großteils wird das Alpenwetter am Montag von einem Hoch mit Kern über Mitteleuropa bestimmt. Mit Ausnahme der feucht bleibenden Grundschicht an den Alpenrändern sorgt es für trockene und vor allem nach Westen zu sehr milde Luftmassen. Benachteiligt ist noch der äußerste Osten, welcher von einem Tief über Südosteuropa noch mit Feuchte versorgt wird. Ab Dienstag setzt sich auch hier das Hoch durch.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 24.01.2022
Im Großteil der Ostalpen wird es sehr sonnig, meist sogar wolkenlos, teils aber recht windig. Etwa östlich der Linie Großer Priel ? Triglav, aber auch in den Staulagen der Niederen Tauern hält sich zunächst dichte, hochnebelartige Bewölkung, die bis über 2000 m reichen kann. Gebietsweise ist daraus noch leichter Schneefall möglich, insbesondere in den östlichen Nordstaulagen. Im Tagesverlauf wird es trocken und die Wolken lockern teilweise auf, im Bereich vom östlichen bzw. südöstlichen Alpenrand bleiben sie aber oft dicht. Temperatur: in 2000 m von Ost nach West -7 bis 2 Grad, in 3000 m -8 bis -3 Grad. Nullgradgrenze: zwischen 600 m ganz im Osten und bis 2300 m ganz im Westen. Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig bis lebhaft mit 25 bis 35 km/h aus Nord bis Ost. Neuschneesituation: in den letzten Tagen v.a. in den Nordalpen zwischen 30 cm im Karwendel und 70 bis 100 cm vom Dachstein ostwärts, oft mit umfangreichen Windverfrachtungen. Lawinenlagebericht unbedingt beachten!

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 25.01.2022
Der Dienstag bringt wahrscheinlich allgemein strahlend sonniges Bergwetter. Über dem nördlichen Alpenvorland und am östlichen Alpenrand Hochnebel mit Obergrenze um 800-1200m, am Alpensüdrand teilweise etwas höher. Der Wind dreht auf Nord bis Nordwest und ist im Westen mäßig, nach Osten zu kräftig bis 40 km/h. In 2000 m von NO nach Südwest -3 bis +2 Grad, in 3000 m -6 bis -3 Grad.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 26.01.2022
Am Mittwoch bleibt es auf den Bergen recht sonnig, im Westen können zeitweise hohe, mitunter kompakte Wolkenfelder durchziehen. Ganz im Nordosten dürfte sich wieder Hochnebel mit Obergrenze um 1500 m ausbreiten. Vor allem im Osten starker, sonst mäßiger bis lebhafter Wind aus Nord bis West, die Temperaturen gehen zurück.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 27.01.2022
Am Donnerstag kommt starker Nordwestwind auf und zieht zu, mit der nächsten Kaltfront folgt vor allem in den Nordalpen erneut Schneefall. In Folge im Norden her unbeständig mit wiederholten Niederschlägen, im Süden geht es eher trocken, mitunter aber wolkiger weiter. Zuverlässigkeit der Prognose: ab Mittwoch mittel.

Westalpen: Aussichten für Montag, 24.01.2022
Es herrscht in den gesamten Westalpen strahlend sonniges und relativ mildes Bergwetter. In Hochlagen kann sich der Wind mitunter unangenehm bemerkbar machen, meist ist er aber eher schwach. Über dem nördlichen Alpenvorland und über der Poebene gibt es verbreitet Hochnebel mit Obergrenze um 800-1100m. Während sich der Nebel im Norden eher zurückzieht, steigt im Süden die Obergrenze tendenziell an und dringt damit vermehrt in die angrenzenden Täler ein. Temperatur: in 2000 m 3 bis 5 Grad, in 3000 m -3 bis -1 Grad, in 4000 m um -9 Grad. Nullgradgrenze: auf 2500 bis 2800 m steigend. Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig, in Hochlagen und West-Ost-Schneisen mitunter lebhaft bis 30 km/h aus Ost bis Nordost. Neuschneesituation: Keiner.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 25.01.2022
Am Dienstag gibt es keine wesentliche Änderung. Es geht überaus sonnig und meist wolkenlos weiter. An den Alpenrändern gibt es vor allem in den an die Poebene grenzende Tälern und um die Seealpen Hochnebel oder tiefe Bewölkung. Bei schwachem bis mäßigem Wind aus Nord ist es verbreitet eine Spur kühler als am Montag. In 2000 m 1 bis 5 Grad, in 3000 m -5 bis -2 Grad, in 4000 m -10 Grad.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 26.01.2022
Auch am Mittwoch dürfte es mit überwiegend sonnig sein. Der Wind dreht auf Nordwest, frischt etwas auf und es ziehen gebietsweise ein hohe, mitunter kompakte Wolkenfelder durch. Die Berge bleiben aber frei und die Sichten gut. Die Temperaturen beginnen zu sinken.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 27.01.2022
Am Donnerstag kommt starker Nordwestwind auf und es ziehen vermehrt Wolken durch. Diese können im Nordosten recht kompakt ausfallen und teils für Sichteinschränkungen sorgen. Abends von Norden her Wetterverschlechterung mit aufkommendem Schneefall in den Nordalpen. In Folge bleibt es vor allem in den Nordalpen unbeständiger mit zeitweiligem Schneefall, sonst geht es eher trocken, mitunter aber wolkiger weiter. Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, ab Donnerstag mittel.

Nächste Aktualisierung am Montag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com